Spielberichte

03.12.2018
A-Jugend
 
TuS Metzingen - HC Oppenweiler/Backnang 35:20 (15:12).

Mit einer furiosen zweiten Halbzeit und damit einem deutlichen Sieg im Heimspiel gegen die Gäste des HC Oppenweiler/Backnang rehabilitierten sich die ältesten Nachwuchs TusSies für die mäßige Leistung der Vorwoche. Da sich zudem die anderen Spitzenteams im direkten Duell die Punkte klauten, haben die Mädels von Trainer Stefan Grenda das Rennen um die Meisterschaft nun wieder selbst in der Hand. Mit einem konzentrierten Start und einer gut aufgelegten Marion Welser im Tor zwang der TuS die Gäste beim Stand vom 8:4 schon in der 10. Minute zu einer Auszeit. Bis dahin hatte Meike Wurster mit drei schönen Treffern von der ungewohnten Rückraum Links Position den Löwenanteil im Angriff. Leider zeigte die Auszeit Wirkung. Es schlichen sich Unkonzentriertheiten in den Angriff und die Abwehr wurde nachlässiger, so dass die Gäste sogar mit 8:9 in der 16. Minute in Führung gehen konnten. Dies sollte jedoch die einzige und letzte Führung des HC sein. Die jungen TusSies rissen sich am Riemen, besannen sich auf ihre Stärken und konnten mit einem drei Tore Vorsprung in die Kabine gehen. Im Gegensatz zur letzten Woche kamen alle hellwach aus der Kabine und machten einfach weiter, wo sie angefangen hatten. Nach nur drei Minuten und einem vier Tore Lauf stand es 19:12 und es hieß wieder Auszeit Oppenweiler/Backnang. Diesmal folgte kein Einbruch, denn weitere fünf Minuten später lagen die Metzingerinnen mit zehn Toren vorne. Der Gästetrainer sagte hinterher, dass spätestens zu diesem Zeitpunkt das Spiel gelaufen war. Im heimischen Team jedenfalls konnte munter durchgewechselt und auch einiges probiert werden, so dass sich fast alle Spielerinnen für das wichtige Topmatch der kommenden Woche gegen Wolfschlugen „warmwerfen“ konnten.

Es spielten:

Welser, Schmid, Goller; Beißer, Leukert (5), Sulz (8), Seifert (4), Neff, Buck (2), Kube (4), Mörz (1), Louvard (2), Wurster (9/4).