Spielberichte

28.10.2018
B1-Jugend

TuS Metzingen - TPSG Frisch Auf Göppingen 30:21 (14:13)

Zweite Halbzeit brachte die Entscheidung

 Gleich auf drei kranke und verletzte Spielerinnen mussten die B1-Jugendlichen im Derby gegen FA Göppingen verzichten. Dennoch erwischten die Mädels um die Trainer Edina Rott und Mirko Streubel den besseren Start. Zwar konnten die Grün-Weißen das erste Tor markieren. Vier schön herausgespielte Treffer in Folge über die Außen brachte die 5:1 Führung. Dann lief es nicht mehr. Der Göppinger Nachwuchs kam Tor um Tor näher. Beim Stand von 5:4 in der zehnten Minute sah sich das Trainergespann gezwungen in einer Auszeit die Mannschaft neu einzustellen. Aber das gegnerische Trainerteam fand wohl die besseren Worte. In Minute 15 gingen die Mädels aus der Handballhauptstadt mit 8:7 in Führung. Diesen Eintore-Vorsprung konnten sie bis zur 18. Minute verteidigen. Das sollte aber die letzte Führung der Gäste sein. Vier weitere Treffer unserer Mädels brachte das 14:11 drei Minuten vor Halbzeitende. Dann schlichen sich wieder Nachlässigkeiten und überhastete Abschlüsse in das Spiel unserer kleinen TusSies die der Gegner eiskalt nutzte um bis zum Pausensprudel auf 14:13 zu verkürzen. Nach der Pause gelang dem Gästeteam zum letzten Mal der Ausgleich. In der Abwehr einen Schritt zu langsam spielten die gegnerischen Mädels bis zur 32. Minute zum Teil in doppelter Unterzahl. Diese Phase nutzten unsere jungen Pink Ladies und schafften es auf 20:14 zu erhöhen. Der Knoten war geplatzt. Auch wenn diesmal die Metzingerinnen durch einen unnötigen Wechselfehler in doppelte Unterzahl gerieten kam Frisch Auf nicht mehr näher heran. Im Gegenteil, bis zur Schlusssirene konnte eine deutliches 30:21 erarbeitet werden. Verdient, auch in dieser Höhe, wurde der Sieg von den Mädels und den Fans bejubelt.

Jetzt ist eine zweiwöchige Pause angesagt, ehe es am 11. November nach Bietigheim geht. Dort erwartet die Ermstälerinnen sicherlich ein heißer Kampf. Das Team um die Ober-/Unterhäuserin Julia Symanzik steht bisher punktgleich mit den Metzingerinnen auf dem ersten Tabellenplatz und musste wie unsere Mannschaft nur gegen die TSG Wiesloch Federn lassen.

 

Es spielten:

Selina Leibfarth, Ina Federschmidt, Marie Weiss (alle Tor); Jette Widmer (1), Nicole Lauer (2), Corinna Welser, Helen Floredo (5), Marlene Neff (2), Hannah Streubel (1), Emma Schweizer, Evi Seiffert (4), Merit Deutscher (2), Rebecca Rott (13/4)